Braun Rasierer und Hintergründe

Braun Rasierer und Hintergründe

Inhaltsverzeichnis

Braun Rasierer

Firma Braun wurde 1921 von Max Braun in Frankfurt gegründet. 1950 brachte sie mit dem S50 den ersten Braun Rasierer auf den Markt. Nach dem Einstieg von Gilette, im Jahre 1967 entwickelte sich Braun als Weltmarktführer von Elektrorasieren und gehört heute zu Procter&Gamble. Braun baut ausschließlich Folienrasierer. Die aktuellen Rasierer der Series 9 verfügen über 5 Rasierelemente und einen in 10 Richtungen beweglichen Scherkopf. Tests von Stiftung Warentest, zuletzt im Frühjahr 2017, aber auch interne Tests von Braun bestätigen, dass die Braun Rasierer den Mitbewerbern überlegen sind.

Die Geschichte

Grabstein von Max und Mathilde Braun
Der Grabstein des 1951 verstorbenen Firmengründers Max Braun und seiner Frau Mathilde

Max Braun wurde 25.10.1890 in Schillgallen in Ostpreussen geboren. Im Alter von 31 Jahren gründete er 1921 in Frankfurt-Bockenheim in der Jordanstraße 12 den heutigen Weltkonzern Braun. Zu Beginn lagen Haushaltsgeräte im Fokus. Später stieg Braun in den Bereich Radio ein. Im zweiten Weltkrieg wurden 1944 die Produktionsstrecken stark beschädigt. Nach dem Krieg begann Braun rasch mit dem Wiederaufbau und war 1950 mit Mixern wieder auf dem Markt. 1950 war auch das Jahr in dem Max Braun den ersten Braun Rasierer entwickelte. Der S50 war ein Folienrasierer unter dessen federnd gelagerten Folie ein schwingender Messerkopf arbeitet. Bis heute arbeiten Braun Rasierer nach genau diesem Prinzip.

Max Braun verstarb 06.11.1951 überraschen im Alter von 61 Jahren an einem Herzinfarkt. Seine Söhne Erwin (1921-1992) und Artur (1925-2013) übernahmen das Unternehmen. Früh wandte sich Firma Braun dem Thema Industriedesign zu und verpflichtete kreative Köpfe um optisch ansprechende und zeitgemäße Elektrogeräte zu schaffen. Das Produktportfolio reichte von Haushaltsgeräten, über Blitzgeräte bis zu HiFi-Komponenten und Radios. Die fortschrittlich gestalteten Produkte gewannen mehrer Preise für Industriedesign.

 

Übernahme durch Gilette

Braun S50 Rasierer
Der erste Braun Rasierer Der Braun S50

1967 kauft der britische Konzern Gilette die Mehrheit an Braun, nachdem Braun Rasierer den Markt in Deutschland erobert haben. Unter der Führung von Gilette wurden neue Märkte eröffnet und die Produktion ausgeweitet. Braun Rasierer wurden in 145 Ländern verkauft. Neue Sparten, wie 1971 Uhren und Taschenrechner wurden eröffnet und auch hier hoher Wert auf Design gelegt. 1984 entstand in Zusammenarbeit mit Oral B das erste Dental-Center mit elektrischer Zahnbürste und Munddusche. Eine Weltneuheit. 1988 wurde im Werk in Walldürn der 100 Millionste Braun Rasierer gefertigt. 1990 war der Braun Flexcontrol nicht nur in Europa ein Verkaufsschlager, sondern auch in Japan und Nordamerika beliebt.

Einstieg von Procter&Gamble

Ebenfalls 1990 gab Braun die Hifi-Sparte auf, die unprofitabel geworden war. Nach der Neuübernahme wurde sie später komplett eingestellt. Stattdessen erwarb der Konzern das französische Unternehmen Silk-épil, ein Spezialist für Epiliergeräte. Damit stieg Braun auch in den Markt der Ladyshaver ein und vertreibt seit dem auch erfolgreich Produkte um die weibliche Körperrasur. 1991 war Braun Marktführer bei Folienrasieren. 1996 stieg Braun noch zusätzlich in den Markt für Fieberthermometer ein und übernahm Thermoscan. Seit 2005 gehört Braun, genauso wie Gilette zu Procter&Gamble.

Der beliebteste Herrenrasierer

Statista veröffentlicht seit 2013 jedes Jahr eine Studie zur Beliebtheit der verschiedenen Rasiererhersteller. Seit 2013 führt Braun diese Umfrage stets an. 2017 nutzen etwa 6,52 Millionen Männer einen Braun Rasierer. Philips als Zweitplatzierter holt zwar seit 2015 jedes Jahr auf, liegt aber mit 6,17 Millionen Nutzern noch deutlich auf Platz 2. Weit abgeschlagen sind mit 2,58 Millionen Männern Panasonic und Grundig mit 1,58 Millionen.

Der Braun Series 9 ist Testsieger bei Stiftung Warentest
Der Braun Series 9 ist Testsieger bei Stiftung Warentest Ausgabe 05/2017

Herrenrasierer von Braun

Seit 1950 sind Braun Rasierer auf dem Markt. Die Bauweise ist seit dem ersten Rasierapparat ständig verbessert worden. Trotzdem bleibt Braun seiner Überzeugung treu und baut ausschließlich Folienrasierer. Während andere Hersteller auch Rotationsrasierer im Angebot haben, oder sogar nur Rotationsrasierer produzieren, hält Braun den Folienrasierer für die beste Bauform. Tests geben dem Prinzip recht. In der Ausgabe 5/2017 hat die Stiftung Warentest einen Test mit zwölf Elektrorasieren veröffentlicht. Am ersten Rang findet sich der Braun Series 9, dicht gefolgt vom Braun Series 3 auf dem zweiten und dem Braun Series 7 auf dem dritten Rang. Bewertet wurde in erster Linie, wie gründlich die Rasur mit dem getesteten Rasierapparat ist und wie hautfreundlich das Gerät ist.

Hautfreundliche Rasierer

Die hautschonende Rasur steht bei Braun Rasierern im Vordergrund. Dabei geht dieses Ziel mit dem zweiten Ziel, der gründlichen Rasur, Hand in Hand. Je weniger Züge notwendig sind, um eine perfekte Rasur zu erreichen, umso hautschonender ist die Rasur. Um also eine möglichst gründliche und daher hautschonende Rasur zu erreichen setzt Braun auf folgende Punkte:

Fakten zu Braun Rasierern

  • Braun baut ausschließlich Folienrasierer mit oszillierenden Klingenköpfen
  • Folienrasierer sind aufgrund von Tests gründlicher
  • Mit Folienrasierern sind die Bewegungen geradliniger, also auch hautschonender
  • Die Folie weist eine ergonomische Foliengeometrie auf
  • Ab Braun Series 3 werden zwei Folienelemente und mindestens ein weiteres Rasierelement verwendet
  • Die Rasierelemente sind im Scherkopf schwingend gelagert
  • Der Scherkopf ist zumindest schwenkbar.
  • Die Motorleistung wird individuell dem aktuellen Bedarf angepasst

Besonderheiten einen Braun Rasierer

Braun verbessert von Generation zu Generation seine Elektrorasierer. Einige interessante Entwicklungen sind hauptsächlich in der Braun Series 9, aber auch in Braun Series 7 und Braun Series 5 verfügbar. Die Braun Series 3 kommt ohne die meisten neuen Entwicklungen aus, ist dafür aber günstiger als die höheren Braun Serien. Die Braun Series 1 umfasst sehr einfache Folienrasierer im untersten Preissegment. Die Laustärke eines Braun Rasierers liegt bei maximal 5 dB. Die Entwicklungen dienen einer effizienteren Rasur, häufig aber auch der Hautschonung.

OptiFoil und SensoFoil

Schon der erste Braun Rasierer hatte eine speziell abgestimmte Folie. Heute werden in den aktuellen Rasieren weit entwickelte und ergonomisch gestaltete Folien eingesetzt. Die Haare ragen durch die speziell gestalteten Folien und schützen gleichzeitig die Haut vor den oszillierenden Klingen. Durch die hoch entwickelten Folien werden mehr Haare mit einem Zug erfasst.

Autosense Technologie

Die Autosense Technologie ist in den Braun Series 9, Braun Series 7 und Braun Series 5 Modellen verfügbar. Sensoren erfassen die Menge der Haare und regulieren 13 mal pro Sekunde die Motorleistung. Die Energie wird nur dann verwendet, wenn es notwendig ist und die niedrigeren Frequenzen, bei weniger Barthaar, schont die Gesichtshaut.

Wet&Dry

Die meisten Rasierer aus dem Hause Braun sind bis 5 Meter Tiefe wasserdicht. Sie können also bedenkenlos gespült werden. Die meisten Modelle können außerdem auch für eine Nassrasur mit Rasierschaum verwendet werden. Der Einsatz unter der Dusche ist also problemslos möglich.

SyncroSonic™

Bis zu 40.000 Schneidebewegungen pro Minute leisten die Scherköpfe der verschiedenen Braun Serien. Zusätzlich dazu, dass die Klingen unter der Folienabdeckung vibrieren, führt auch der gesamte Scherkopf eine Vibration mit 10.000 Schwingungen pro Minute aus um die Haut zu schonen und das Ergebnis der Rasur zu verbessern. Braun nennt diese Vibration Intelligente Sonic Technologie.

Reinigungsstation

Zusammen mit den Rasierern bietet Braun auch Reinigungsstationen. Am Rasierer wird angezeigt, ob eine Reinigung erforderlich ist. Die Reinigungsstation erkennt den Verschmutzungsgrad und führt einen, oder mehrere Reinigungszyklen durch. Der Rasierer wird kopfüber in die Reinigungsstation gesetzt. Dort wird er geladen, gereinigt und anschließend getrocknet. Die Reinigung erfolgt mit einer Lösung auf Alkoholbasis. Dabei werden Bartstoppel entfernt, der Scherkopf desinfiziert und die Klingen gepflegt. Der Rasierer duftet nach der Reinigung frisch und angenehm nach Zitronen. Braun empfiehlt, auch bei regelmäßiger Reinigung, einen Tausch des Scherkopfs alle 18 Monate.

Braun X FC Bayern München_Phillip Lahm, Robert Lewandowski, Javier Martínez
Braun X FC Bayern München_Phillip Lahm, Robert Lewandowski, Javier Martínez

Braun Series 9

Mit der Braun Serie 9 bietet Braun seine Premiumrasierer an. Die Geräte entsprechen jeweils dem aktuellen Stand der Entwicklung und beinhalten alle aktuellen Entwicklungen. Rasierer der Series 9 sind bei Stiftung Warentest als Testsieger aus einem Vergleich von Elektrorasierern hervorgegangen. Auch ein Braun Rasierer Test, also Vergleiche, die Braun bei unabhängigen Instituten in Auftrag gegeben hat, sind zugunsten der Braun Serie 9 ausgegangen.

Die Preise

Die Braun Rasierer der Premium Klasse kosten 200, oder mehr Euro. Die unverbindliche Preisempfehlung liegt bei manchen Modellen bei fast 500 Euro. Man kann also getrost von der Premiumklasse sprechen. Allerdings bekommt man bei Braun auch etwas für sein Geld. Zwar wird in manchen Braun Rasierer Tests das eingesetzte Material kritisiert, die Geräte sind aber leicht und widerstandsfähig. Der verwendete Kunsstoff ist langlebig. Design genießt bei Braun seit jeher einen sehr hohen Stellenwert. So ist auch der Braun Series 9 einfach schön und ergonomisch.

Braun Design

Geprägt wird das Aussehen der Rasierer der Braun Series 9 vom mächtigen Scherkopf. Schwingend gelagert wirkt er im Einsatz noch größer, als in der Mittelposition. Das Gehäuse selbst ist übersichtlich und verfügt über einen Schieber, um den Schwingkopf zu fixieren. Zusätzlich findet sich ein LED-Display mit Akkustands- und Verschmutzungsgrad-Anzeige, sowie ein Einschaltknopf am Gerät. Der typische gummierte Griff gewährleistet einen guten Halt, auch wenn der Rasierapparat nass ist. An der Rückseite findet sich ein Trimmer, der nach oben geschoben werden kann.

 

Der Scherkopf der Braun Series 9

Das Herzstück und das wichtigste Element eines Elektrorasieres ist der Braun Series 9 Scherkopf. Braun setzt ja ausschließlich auf Folienrasierer. In den Rasierapparaten der Braun Series 9 haben sie ihr aktuelles Meisterstück eingebaut. 5 Rasierelemente sind im Scherkopf angeordnet und jeweils frei beweglich. Die einzelnen Rasierelemente passen sich bei der Rasur also dem Gesicht so gut an, wie kaum ein anderer Rasierer. Zusätzlich zu den 5 beweglich gelagerten Rasierelementen ist der komplette Scherkopf der Braun Series 9 beweglich gelagert. In 10 Richtungen kann er bewegt werden, verfügt aber über die Möglichkeit in einer der Stellungen fixiert zu werden.

Die Rasierelemente im Braun Series 9 Scherkopf

  1. Optifoil™ – Folie – Ein schmaler Folienrasierer
  2. HyperLift&Cut Trimmer – Titannitrid-beschichtet, richtet flach anliegende Haare auf und schneidet sie
  3. Direct&Cut Trimmer – Ist speziell auf Haare mit verschiedenen Wuchsrichtungen ausgelegt.
  4. SkinGuard – Eine schmale Leiste, die die Haut glättet und die Rasur hautschonender macht
  5. Eine zweite Optifoil™ – Folie

Bei einem Zug über die Haut arbeiten also 4 Schneideelementeund werden dabei vom SkinGuard unterstützt. Schwierige und längere Haare werden von den beiden mittleren Trimmern aufgerichtet und gekürzt, bevor sie von den Folienelementen sauber rasiert werden.

 

Braun Series 9 9291cc Scherkopf
Braun Series 9 9291cc Scherkopf

Braun Rasierer Test

Neben dem Vergleichstest der Stiftung Warentest hat auch Braun im Jahre 2016 Studien in Auftrag gegeben. Insgesamt 7 Studien hat der Hersteller dazu in Auftrag gegeben. Dazu wurden in zwei Instituten zwei unterschiedliche Verfahren angewandt.

ipi Institut für Produkt-Markt-Forschung in Stuttgart

Vier der ingesamt sieben Studien wurden von pi in Stuttgart durchgeführt. Beurteilt wurde jeweils im direkten Vergleich zwischen dem Braun Series 9 (9090cc) und einem Konkurrenzprodukt das Ergebnis der Rasur. Es wurde nach 1, und nach 3 Tagen die Hälfte des Gesichts mit dem Braun Rasierer rasiert und die andere Hälfte mit einem anderen Gerät. Die Rasur erfolgte unter Aufsicht. Die Beurteilung erfolgte durch die Probanden. Dabei waren in allen 4 Vergleichen die Ergebnisse eindeutig. Alle Probanden gaben an, dass die Rasur mit dem Braun Series 9 gründlicher und hautschonder ist.

Folgende 4 Vergleiche wurden durch ipi durchgeführt:

  • Studie 1: Vergleich von Braun Series 9 (9090cc) und Philips Series 9000 upgrade (9711)
  • Studie 2: Vergleich von Braun Series 9 und Panasonic Lamdash 5 upgrade (ES-CLV9A)
  • Studie 3: Vergleich von Braun Series 9 und Remington HyperFlex Pro XR 1370
  • Studie 4: Vergleich von Braun Series 9 vs. Remington SmartEdge Pro XF 8700

Hier die Details zu den 4 Studien von ipi.

Marktforschungsagentur Seickel in Frankfurt

Die Beurteilung der Rasur erfogte in den Studien der Marktforschungsagentur Seickel nicht nach subjektiver Wahrnehmung, wie die Studien von ipi, sondern nach objektiven Kriterien. Die Anzahl der Barthaare wurde mit einer automatischen Messung anhand einer vergrößerten Aufnahme vor und nach der Rasur ermittelt. Auch hier fällt das Ergebnis eindeutig für die Braun Series 9 aus.

  • Studie 5: Braun Series 9 und Philips Series 9000 Upgrade (34 Männer)
  • Studie 6: Braun Series 9 und Panasonic Lamdash 5 blade ES-LV 9A (34 Männer)
  • Studie 8: Braun Serien 9 ind Remington HyperFlex Pro XR1370 (24 Männer)

Hier die Ergebnisse zu den 3 Studien von Seickel.

Die Reinigungsstation

Die Braun Series 9 wird bei den meisten Modellen zusammen mit einer Reinigungsstation verkauft. Diese Clean&Charfe Reinigunge-Station reinigt und lädt der Rasierer. Dabei werden die Klingen mit einer Lösung auf Alkoholbasis gespült. Bartstoppeln werden genauso, wie 99,9% der Bakterien und Keime entfernt. Zusätzlich wird der Rasierer geladen. Die alkoholische Lösung wird in Nachfüllpatronen bereitgestellt. Dazu schiebt man die Ladestation nach oben auf, entnimmt die Patrone nach hinten und setzt die neue ein. Anschließend wird die Clean&Charge Reinigungs-Station wieder geschlossen. Neben der Reinigung wird der Rasierer in der Station auch geladen. Ob und wie intensiv eine Reinigung erfolgen muss erkennt die Reinigungsstation automatisch.

Ein Reingungszyklus dauert etwas 25 Minuten. Die Ladung der Braun Series 9 ist in zwei Varianten möglich. Die normale Ladung nimmt 60 Minuten in Anspruch und ermöglicht einen netzfreien Betrieb für 50 Minuten. Ist der Akku leer und man möchte sich trotzdem rasieren, dann kann man den Schnelllademodus wählen. Innerhalb von 5 Minuten wird ausreichend Ladung für eine Rasur, oder etwa 10 Minuten Betrieb geladen.

  • 5 stufige Reinigung auf Alkoholbasis
  • Rasierer wird getrocknet
  • entfernt Bartstoppel und 99,9% Bakterien und Keime
  • 25 Minuten Reinigungsdauer
  • automatische Ladung in der Station
  • Pflegt die Klingen
  • Scherkopf duftet frisch nach Zitronen
  • automatische Wahl der Intensität der Reinigung
  • Einfacher Austausch der Reinigungsflüssigkeit in Kartuschen
  • etwa 15-30 Reinigungen pro Kartusche

Zu beachten gilt, dass die Braun Series 9 teilweise ohne Reinigungsstation teurer verkauft wird, als mit. Auch sollte man bedenken, dass die Reinigungsstation nicht transportsicher ist, sondern auslaufen kann. Die Braun Series 9 Reinigungskartuschen werden in 5er-Packs verkauft und können sehr einfach gewechselt werden.

 

Alle 18 Monate empfiehlt Braun den Braun Series 9 Scherkopf zu tauschen. So kann eine gleichbleibende Qualität der Rasur gewährleistet werden.

Highlights der Braun Series 9

  • Scherkopf mit 5 speziellen Rasierelementen
  • SyncroSonic™ mit 40.000 Schneidebewegungen pro Minute
  • AutoSense Technologie für intelligente Leistungsanpassung
  • Bis 5 Meter Wasserdicht
  • Nass anwendbar
  • Präzissionstrimmer kann hinten herausgeschoben werden
  • Braun Design mit gummierten Griff
  • 60 Minuten Ladung für 50 Minuten Betrieb
  • Schnelladung in 5 Minuten
  • LED Display für Ladung und Reinigungsbedarf
  • Testsieger Stiftung Warentest

Braun Series 9 Unterschiede Modelle

Die Braun Serie 9 wird in vielen verschiedenen Modellen angeboten. Die Funktionen sind bei allen Geräten aber ident. Sie unterscheiden sich im Braun Design, also der Farbe und der Tastache, ob sie mit einer Reinigungsstation ausgeliefert werden, oder nicht.

Kompatibiltät mit der Reinigungsstation

An der Modellbezeichnung erkennt man, ob die Rasierer mit der Reinigungsstation kompatibel sind. Alle Geräte, die auf s enden haben keinen entsprechenden Chip, sind also mit der Reinigungsstation nicht kompatibel. Die Modelle, deren Berzeichnung mit cc endet sind kompatibel und können in der Reinigungsstation verwendet werden. Grund ist die Technik, die hinter der Erkennung des Verschmutzungsgrades steht und mit der Reinigungsstation kommuniziert.

Braun series 9 9290cc

Ein Vertreter der Braun Series 9 ist der 9290cc. Das Gehäuse ist matt silber. Der Braun Series 9290cc wird mit Reinigungsstation ausgeliefert.
Silber

Braun Series 9 9296cc

Auch der Braun Series 9 9296cc ist baugleich mit dem 9290cc. Er unterscheidet sich durch die Farbe. Der Braun Series 9296cc ist in Crome-Optik gehalten. Die Reinigungsstation zur regelmäßigen automatischen Reinigung und Ladung ist ebenfalls im Lieferumfang enthalten.

braun series 9 9291cc 480
braun 9090cc 260

Braun Series 9 9299s

Eine aktuelle Sonderedition ist der goldene Braun Series 9 9299s. Das Gerät ist nicht mit der Reinigungsstation kompatibel. Für Bayern München Fans und solche, die es vielleicht noch werden wollen, gibt es den 9299s in der FC Bayern München Edition. Im edlen schwarzen Karton und dem hochwertigen Lederetui macht der Bayern München Rasierer die Rasur zu einem Erlebnis.

 

 

Zusammenfassung Braun 9

Die Braun Series 9 ist das Flagschiff des Marktführers. Ein Folienrasierer, der auf dem Stand der Technik ist und konkurrenzlos an der Spitze steht. Das bestätigt auch die Stiftung Warentest, die die Braun Series 9 vor die Braun Series 3 und Braun Series 7 reiht. Auch unabhängige Braun Rasierer Tests haben dem Braun 9 ein eindeutiges Zeugnis ausgestellt. Der Premiumrasierer spielt allerdings auch preislich in der Oberliga. Bei empfindlicher Haut und täglicher Rasur ist die Investition aber gerechtfertigt.

Braun Series 7

Der Braun Series 7 unterscheidet sich vom Flagschiff, der Serie 9 in erster Linie durch den Scherkopf. 4 Rasierelemente kommen hier zum Einsatz. Der Scherkopf selbst sit 40° schwenkbar. Eine Besonderheit der Braun Series 7 ist der Trimmer, der nicht nach oben herausgeschoben wird, sondern 90° vom Rasierer absteht, wenn er ausgeklappt wird. Auch die Braun Series 7 überzeugt mit ergonomischen Braun Design. Wie die meisten Braun Series kann man auch die Serie 7 nass und trocken verwenden. Außerdem sind die Rasierer bis zu 5 Metern Tiefe wasserdicht, können also unter fließendem Wasser gereinigt und eingesetzt werden. Die Akkuleistung gibt Braun mit 50 Minuten Betrieb bei 60 Minuten Ladedauer an. Außerdem gibt es einen Schnelllademodus, der nach 5 Minuten Ladung einen Rasur ermöglicht.

Der Scherkopf des Braun Series 7

Der Scherkopf besteht auf 4 Rasierelementen, die einzeln schwingend im Scherkopf sitzen und sich an die Gesichtsform anpassen. Der Scherkopf selbt lässt sich um 40° neigen. Die Rasierklingen schwingen mit bis zu 30.000 Schneidbewegungen pro Minute. Zusätzlich wird der gesamte Scherkopf mit 10.000 Mikrovibrationen pro Minute in Schwingung versetzt. Diese Bewegung ist kaum wahrnehmbar, unterstützt das Ergebnis der Rasur aber durch stimulation der Haut. Der Scherkopf kann um 40° geschwenkt und in einer festen Position fixiert werden.

Die Rasierelemente im Braun Series 7 Scherkopf

  1. Optifoil™ – Folie – Ein schmaler Folienrasierer
  2. ActiveLift Trimmer – Ein Trimmer, der die längeren Haare erfasst und kürzt
  3. SkinGuard – Eine schmale Leiste, die die Haut glättet und die Rasur hautschonender macht
  4. Eine zweite Optifoil™ – Folie

Mit einem Zug arbeiten also 3 Rasierelemente. Der SkinGuard glättet zusätzlich die Haut und sorgt für eine hautschonende Rasur.

Die Reinigungsstation


Auch bei der Braun Series 7 gibt es Modelle, die mit einer Reinigungsstation kompatibel sind. Die Modelle, deren Modellbezeichnung auf cc endet sind mit der Reinigungsstation kompatibel. Endet die Bezeichnung auf s, dann fehlt dem Rasierer der Mikrochip, der für die Steuerung der Reinungungsstation erforderlich ist. Modelle mit s am Ende der Bezeichnung sind nicht mit der Reinungsstation kompatibel.

Trotz regelmäßiger Reinigung muss der Braun Series 7 Scherkopf regelmäßig, etwa alle 1,5 Jahre, ausgetauscht werden. Damit wird der Scherkopf inklusive der Klingen komplett ausgetauscht und das Ergebnis der Rasur ist wie bei einem neuen Rasierer.

Einstellung der Intensität

Der Braun Series 7 bietet eine zusätzliche Einstellungsmöglichkeit für die Intensität der Rasur an. Man kann zwischen einer sanften, oder einer möglichst schnellen Rasur auswählen. Hat man empfindliche Haut ist die sanfte Rasur die erste Wahl.

Highlights der Braun Rasierer Series 7

  • Scherkopf mit 4 speziellen Rasierelementen
  • SyncroSonic™ mit 40.000 Schneidebewegungen pro Minute
  • AutoSense Technologie für intelligente Leistungsanpassung
  • Bis 5 Meter Wasserdicht
  • Nass anwendbar
  • Präzissionstrimmer kann hintenausgeklappt werden
  • Braun Design mit gummierten Griff
  • 60 Minuten Ladung für 50 Minuten Betrieb
  • Schnelladung in 5 Minuten
  • 3. Rang beim Test von Stiftung Warentest

Braun Series 7 Rasierapparat 7840s


Der Braun Series 7 Rasierapparat 7840s ist eines der Modelle, die nicht mit der Reinigungsstation kompatibel sind. Im eleganten schwarz wird er mit einem Eteui und einem Ladegerät ausgeliefert.

Braun Series 7 7790cc

In den Funktionen unterscheidet sich der 7790cc nicht vom 7840s. Aber, wie die Modellbezeichnung verrät, ist er mit der Reinigungsstation kompatibel. Das Gerät wird auch im Set mit der Reinigungsstation verkauft.

Zusammenfassung Braun 7

Die zweithöchste Klasse der Braun Rasierer ist keinesfalls zweitklassig. Der Scherkopf ist weniger beweglich als der des Braun Series 9 und weist 4, statt 5 Rasierelemente auf. In punkto Akkuleistung, Verarbeitungsqualität und Komfort steht er dem großen Bruder aber in nichts nach. Der waagrecht wegstehende Trimmer ist für präzise Arbeiten sicherlich ein Vorteil.

Braun Series 5

Die Braun Series 5 verfügt über einen Scherkopf mit drei Rasierelementen. Neben zwei Sensofoil-Elementen findet sich im Scherkopg noch ein UltraActiveLift-Element für problematische Barthaare. Die Akkuleistung mit 50 Minuten Laufzeit nach 60 Minuten Ladedauer und der Schnellladung, wie man sie von der Braun Series 9 und Braun Series 7 bereits kennt, entspricht dem gewohnten Standard von Braun. Auch das Braun Design ist deutlich zu erkennen. Der Trimmer wird an der Rückseite nach oben geschoben. Der Scherkopf ist auch bei der Braun Series 5 mit der intelligenten Erkennung der Bartdichte ausgestattet, passt die Geschwindigkeit des Motors automatisch an und verfügt über einen oszillierenden Scherkopf.

Der Scherkopf des Braun Series 5

Der Scherkopf besteht auf 3 Rasierelementen, die einzeln schwingend im Scherkopf sitzen und sich an die Gesichtsform anpassen. Der Scherkopf selbt lässt sich ebenfalls neigen. Bis zu 13 mal pro Sekunde passt sich die Geschwindigkeit der schwingenden Klingen an die Bedürfnisse an. Der Scherkopf lässt sich auch fixieren um an problematischen Stellen besser arbeiten zu können.

Die Rasierelemente im Braun Series 5 Scherkopf

  1. Optifoil™ – Folie – Ein schmaler Folienrasierer
  2. UltraActiveLift Trimmer – Trimmer, der längere Haare erfasst und kürzt
  3. Eine zweite Optifoil™ – Folie

Mit einem Zug arbeiten also 3 Rasierelemente.

Die Reinigungsstation

Auch die Modelle der Braun Series 5 sind mit entsprechenden Reinigungsstationen kompatibel. Auch hier erkennt man die kompatiblen Modelle an der Modellbezeichnung. Das cc am Ende sagt aus, dass sie mit der Reinigungsstation kompatibel sind. Die 4-stufige Reinigung erfolgt mit einer Lösung auf Alkoholbasis. Diese Lösung wird in speziellen Kartuschen in die Reinigungsstation eingelegt. Der Rasierer wird kopfüber in die Station gesteckt, gereinigt und gleichzeitig geladen.

Highlights der Braun Rasierer Series 5

  • Scherkopf mit 3 speziellen Rasierelementen
  • SyncroSonic™ mit 40.000 Schneidebewegungen pro Minute
  • AutoSense Technologie für intelligente Leistungsanpassung
  • Bis 5 Meter Wasserdicht
  • Nass anwendbar
  • Präzissionstrimmer kann hinten ausgefahren werden
  • Braun Design mit gummierten Griff
  • 60 Minuten Ladung für 50 Minuten Betrieb
  • Schnelladung in 5 Minuten

Braun Serie 5 5197cc


Der Braun Series 5 5197cc ist ein Modell, das mit der Reinigungsstation kompatibel ist. Braun hat die Rasierer der Serie 5 von Dermatologen auf ihre Hautverträglichkeit testen lassen. Die Rasur ist also besonders hautschonend, wie die Hautärzte bestätigen.

Zusammenfassung Braun 5

Die Braun Series 5 Rasierer sind einfache Rasierer in gewohnter Braun Qualität. Nass und trocken einsatzbereit und wasserdicht, wie auch die anderen Serien, stehen sie den teureren Geräten nur bei der Komplexität des Scherkopfes nach. Während der Akku und natürlich der Gesamteindruck dank Braun Design den größeren und teureren Geräten ähneln ist der Scherkopf ohne SkinGuard weniger hautschonend. Die Reinigungsstation ist auch bei der Braun Series 5 verfügbar.

Braun Series 3

Auch der Braun Series 3 hat einen Scherkopf mit 3 Rasierelementen. Bei einem Test der Stiftung Warentest hat er den zweiten Platz belegt. Alle drei Rasierelemente sind einzeln schwingend im Scherkopf gelagert. Der Scherkopf selbt ist beim Braun Series 3 starr. Der Scherkopf ist speziell für schwer zugängliche Stellen hervorragend geeignet. Auch der Trimmer, der sich an der Rückseite herausschieben lässt, unterstützt eine perfekte Rasur. Die Elektrorasierer sind IPX7 zertifiziert, also ebenfalls wasserfest.

Der Scherkopf des Braun Series 3

Der Scherkopf besteht auf 3 Rasierelementen, die einzeln schwingend im Scherkopf sitzen und sich an die Gesichtsform anpassen. Die einzelnen Elemente können zusätzlich fixiert werden.

Die Rasierelemente im Braun Series 3 Scherkopf

  1. Sensofoil – Folie – Ein schmaler Folienrasierer
  2. Microcomb – Mitteltrimmer, der längere Haare erfasst
  3. Eine zweite Sensofoil – Folie

Es arbeiten also 3 Rasierelemente im Scherkopf der Braun Series 3.

Die Reinigungsstation

Auch die Modelle der Braun Series 3 sind mit entsprechenden Reinigungsstationen kompatibel. Auch hier erkennt man am cc in der Modellbezeichung die kompatiblen Modelle und am s die Modelle, die nicht mit der Reinigungsstation kompatibel sind. Die Reinigung erfolgt 3-stufig durch eine Lösung auf Alkoholbasis. Diese Lösung wird in speziellen Kartuschen in die Reinigungsstation eingelegt. Der Rasierer wird mit dem Scherkopf nach unten in die Station gesteckt, gereinigt. Gleichzeitig wird der Braun Rasierer geladen.

Highlights der Braun Rasierer Series 3

  • Scherkopf mit 3 speziellen Rasierelementen
  • Nass anwendbar
  • Präzissionstrimmer kann hinten ausgefahren werden
  • Braun Design mit gummierten Griff
  • 60 Minuten Ladung für 45 Minuten Betrieb
  • Schnelladung in 5 Minuten

Braun Series Shave&Style

In der Serie 3 bietet Braun auch Modelle an, die neben dem klassischen Scherkopf mit einem Trimmeraufsatz ausgestattet werden können. Damit kann der Rasierer auch als Trimmer verwendet werden. Der Braun Series 3 3010BT ist ein solches Modell.

Braun Series 3 °CoolTec

Der Braun CT2s ist ein Rasierer der Series 3, der mit einem normaler Scherkopf ausgestattet ist. Allerdings verfügt er zusätzlich über ein elektro-keramisches Kühlelement. Dieses Kühlelemt kühlt die Haut während der Rasur und soll Rasurbrand verhindern.

 

Braun Series 3 3040s


Ein typisches aktuelles Modell der Braun Series 3 ist der 3040s. Dieses Modell ist mit der Reinigungsstation nicht kompatibel.

Braun Series 3 ProSkin 3090cc

Der Braun Series 3 ProSkin 3090cc verfügt über eine Reinigungsstation. Wie alle Modelle der Braun Series 3 ist der Scherkopf fest und weist 3 schwingende Rasierelemente auf.

Zusammenfassung Braun 3

Die Braun Series 3 Rasierer sind Rasierer, die ohne die fortgeschrittene Technik der Serien 9, oder 7 auskommen. Die Qualität und das Braun Design sind, wie bei allen Geräten allerdings hervorragend. Die Braun Rasierer der Series 3 können nass und trocken eingesetzt werden, sind bis 5 Meter Wasserdicht und teilweise mit einer Reinigungsstation ausgestattet. Die Kapazität des Akkus liegt etwas hinter der teureren Serien, aber eine Laufzeit von 45 Minuten ist absolut ausreichend. Der starre Scherkopf hat durchaus auch Vorteile und der Platz 2 beim Test der Stiftung Warentest ist noch einzusätzliches Indiz, dass die Braun Series 3 ein Geheimtipp ist.

Braun Series 1


Der Braun Series 1 ist ein sehr simpler Rasierer. Eine einzige Folie in bewährter Braun Qualität und ein integrierter Trimmer sind alles, was der Rasierer zu bieten hat. Im Vergleich zu den hochwertigeren Modellen der Braun Series 9, aber auch der Braun Series 3 wirkt das vergleichweise wenig. Als Zweitgerät, oder auf Reisen ist der Braun Series 1 aber ein verlässlicher Rasierer und dank des Betriebs mit dem Stromkabel auch dann verwendbar, wenn man vergessen hat ihn aufzuladen.

 

Epilierer für Damen von Braun

Seit 1990 ist Braun auch im Bereich der weiblichen Haarentfernung aktiv. Mit der Übernahme des französchischen Herstellers Silk-épil hat Braun den Markt für Epiliergeräte betreten und hält sich dort ebenso erfolgreich, wie bei den Herrenrasierern. Die Epilierer arbeiten mit einer unterschiedlichen Anzahl an Pinzetten, die die Haare an der Wurzel greifen uns ausreissen. Der Vorgang ist weniger schmerzhaft, als es klingt. Als zusätzliche Erleichterung kann man in der warmen Badewanne epilieren. Das warme Wasser setzt Endorphine als natürliches Schmerzmittel frei.

Die Epilierer erfassen Haar bis zu einer Länge von 0,5 mm und übertreffen damit die Effizient von Heißwachs, das als Alternative für die Haarentfernung zur Verfügung steht. Die Geräte sind zusätzlich mit einer Beleuchtung ausgestattet, die die Haare deutlich erkennbar macht. Auch bei den Silk Epil-Geräten bleibt Braun der Nummerierung mit ungeraden Zahlen treu. Auch hier steht die 9 für das Spitzenmodell.

Neben den Epilieren bietet Braun auch Rasierer und Trimmer für Frauen an. Zusätzlich werden Geräte hergestellt, die mit Lichtimpulsen die Haare nachhaltig entfernen.

Silk Epil 9

Die Highlights des Silk Epil 9 sind

  • wasserdicht, auch in der Badewanne verwendbar
  • breiter Epilierkopf mit 40 Pinzetten
  • 2 Massagerollen stimulieren die Haut
  • schwenkbarer Kopf
  • 2 stufige Intesität
  • SmartLight für das Erkennen feiner Häärchen
  • SensoSmart Andruckkontrolle
  • zusätzliche Aufsätze
    • Rasierkopf
    • Trimmeraufsatz
    • Aufsatz zur Gesichtepilation
    • Aufsatz für optimalen Hautkontakt
  • Im Set mit 3 in 1 Trimmer erhältlich
  • Als Silk Epil 9 Skin Spa auch mit Bürstenaufsätzen erhältlich

Silk Epil 7

Ähnlich, wie der Silk Epil 9. Das Gerät hat aber einen schmäleren Epilieraufsatz.

Silk Epil 5

Der Silk Epil 5 ist mit einem Epilierkopf mit 28 Pinzetten ausgestattet. Das Massagesystem sorgt für Stimulation der Haut.

Silk Epil 3

Der Silk Epil 3  verfügt über keinen Akku, kann also nur an der Steckdose betrieben werden. Auch die Sensosmart-Technologie, die in den anderen Modellen verfügbar ist, fehlt.